über mich

Alles auf Anfang. Seit dem 01.02.2024 wohne ich nun wieder in der Schweiz.

Die Kunst und ich brauchen eine Pause, deshalb bin ich nicht aktiv, lasse meine Seele baumeln und fange erst wieder an zu malen, wenn ich Zeit habe, das Gefühl, dass es mir gut tut und einfach einen freien Kopf.

 

 

 

Bleibt auf dem Laufenden und abonniert doch den Newsletter "Art n' Letters", in dem ich für euch eine Zusammenfassung eines jeweiligen Monats erstelle und wichtige, tolle und spannende News euch als erstes erreichen werden. (Wird nur sporadisch geführt)

 


Mein Werdegang ist eher atypisch, allerdings für eine Künstlerin doch wieder sehr normal und langweilig.

Wie jede Geschichte beginnt auch meine damit, dass ich von Kind an, gerne gezeichnet und gemalt habe. 

Mit 16 Jahren wurde mein Leben dann allerdings gehörig rumgewirbelt und ich kämpfte gegen Depressionen.
Meine Ausbildung zur Schneiderin und der integrierten gestalterischen Berufsmaturitätsschule mit 19 Jahren, haben mich wieder auf den Weg der Kunst geführt. Noch nur als Hobby, zeichnete ich ständig, vorallem dann, wenn es nicht erwünscht war. Ein kleiner Rebell eben.
Mit 21 Jahren durchlief ich mehrere Burn-outs und landete anschliessend in der psychiatrischen Klinik. Sie hat mir für kurze Zeit eine Pause erschaffen, mich aber nicht von meinem Leid erlösen können. 


Erst als ich im 2016 nach vier Jahren und 17 Wohnungswechsel (Von WG zu Heimen und WG's) meine erste eigene Wohnung fand, fing meine Leben an stabiler zu werden. Ich habe eine Wohnung gefunden, die ein Zimmer mehr hatte als üblich, damit ich mein Atelier aufbauen kann und das war wohl das Beste, was mir passieren konnte.
Anfang habe ich natürlich wie jeder junge Mensch das alleine Leben genossen, hatte viele Freunde eingeladen und jeden Abend Party gemacht, allerdings führte das schnell wieder zu einem nervlichen Zusammenbruch und ich landete erneut in einer Klinik. 
Da konnte ich dann endlich den Entschluss fassen, mich von den Freunden zu trennen und ein "anständiges Leben" aufzubauen. 

 

2017 war das Jahr, in dem ich mich zum ersten Mal richtig Gesund gefühlt habe. Ich war viel unterwegs, hatte tolle Freunde, mit denen das Leben richtig Spass gemacht hat und ich konnte endlich atmen und mich frei fühlen, was zu folgenden Ereignissen geführt hat.

 

2018 war ich im Urlaub in Kroatien und da schmiedete ich mit einer damaligen Freundin den Plan, Ende des Jahres eine Ausstellung durchzuführen. So kam es dann auch, ich habe in neun Monaten 16 Bilder gemalt und konnte alle meine Bilder endlich der Welt präsentieren. Die Ausstellung war erfolgreich und hat mich angespornt weiter zu machen. 

2019 habe ich mich dann mit drei auserwählten Bilder an der Art.Box Project 2.0 In Zürich am Hauptbahnhof angemeldet, ich kam nicht mal unter die ersten 100 Teilnehmer, aber meine Bilder liefen dennoch auf deinem Screen ab, mitten in Zürich. 

2020 organisierte ich in meiner Wohnung dann eine V.I.P Ausstellung, auch die lief sehr erfolgreich ab und ich war überglücklich, die neu erschaffenen Bilder wieder meinem Liebsten Umkreis zu präsentieren. 

 

2022 hatte ich die Möglichkeit ein paar meiner Bilder im CCCafé in Zürich Altstetten auszustellen, da waren sie dann für 6 Monate. 

 

Im November 2022 habe ich an der Weihnachtszauber Kunstausstellung in Stein am Rhein teilgenommen, viele Besucher waren da und ich konnte meinen Bekanntheitsgrad erweitern.

 

Im April 2023 dann, nahm ich teil an der See(h)arte Kunstausstellung in Radolfzell im Seemaxx Outletcenter. Zu meinem Überraschen, konnte ich da Bilder verkaufen und die Eröffnung war ein Knaller.

 

Weitere Pläne stehen in Absprache und sobald diese konkreter werden, wird hier auf der Homepage und im Newsletter Art 'N' Letters darüber berichtet.