Perfektion

Hach ja, die eigenen Ziele und die Enttäuschung, wenn man sie nicht erreicht hat. Doch wo endet der gesunde Ehrgeiz und wo beginnt der Druck in Allem perfekt sein zu müssen?


Willkommen seist Du auch diese Woche in meinem wundervollen, stressigen und intensiven Leben, voller Inspirationen und Gedanken über Gott und die Welt.

 

Am Montag habe ich mir Zeilen notiert, die ich nun gerne mit Dir teilen möchte;
Perfektionstisch veranlagt zu sein, hört sich tatsächlich perfekt an, aber in der Realität sieht es anders aus. 
Man verliert sich in Details, die im grossen und ganzen betrachtet nicht so wichtig wären. Am Ende des Tages hat man die Arbeit zu 10% erledigt, weil tatsächlich nur das eine Detail perfektioniert wurde, wo andere 95% der Arbeit erledigen, dafür nicht alles ganz auf den Punkt stimmt, aber die Basis tief und fest verankert ist, um es dann Schritt für Schritt zu bearbeiten und perfektionieren. Am Schluss.

 

 

Genau damit beschäftige ich mich in letzter Zeit sehr häufig, da ich mich stets verpflichtet fühle, es allen und jedem recht zu machen und ich gerne von der Perfektion loskommen will, um dann doch lieber mutig zu sein und neues auszuprobieren. Der Fantasie keine Grenzen zu setzen und das was mir Angst macht, erst recht zu versuchen, ohne an mir zu Zweifeln oder tatsächlich ein perfektes Ergebnis zu erwarten. 

Wenn Du Dich in diesen Zeilen erkennst, kann ich Dir das Buch "Mutig, nicht perfekt" von Reshma Saujani ans Herz legen. Das sollte keine unnötige Werbung sein, ich lese sehr gerne und bin der Meinung, dass man gute Buchtipps nur selten bekommt und damit daran was geändert wird, beginne ich die Veränderung bei mir. Das Buch hat mir wahnsinnig geholfen mutiger zu werden und es hat sich tatsächlich gelohnt, die ersten Früchte habe ich bereits geerntet und ich wünsche mir, dass auch Du dieses Glückserlebnis erfahren darfst. 

Und somit wünsche ich Dir eine wundervolle Woche. 
Wie immer freue ich mich auf eine Rückmeldung, Anmerkung oder Fragen Deinerseits. 

 

In aller Liebe

 

Dajana I. Arts

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0